Heute ist der Tag der seltenen Erkrankungen. Da stellt sich natürlich zuerst einmal die Frage : Was genau heißt in diesem Zusammenhang „selten“?

Nun per defitionem ist eine Erkrankung dann „selten“, wenn sie in der Praxis eines Allgemeinmediziners nicht häufiger als 1 mal per anno vorkommt.

Natürlich ist hier demnach nicht die Rede von so etwas wie Sodbrennen, einem Diabetes Typ 2 oder einer Erkältung. Seltene Erkrankungen werden allerdings auch nur selten überhaupt entdeckt. Woher sollte man also wissen, ob man von einer seltenen Erkrankung betroffen ist?

Zuerst einmal: seltene Erkrankungen sind selten, demnach ist die grundsätzliche Chance, dass Sie zu den Betroffenen hören schon einmal gering.

Dann kommt es sicherlich auch auf den Verlauf an. Haben Sie also gewisse Beschwerden und diese verschwinden nicht, wie üblich, innerhalb von ein paar Tagen bis zu 2-3 Wochen, dann lohnt es sich schon einmal etwas genauer hinzuschauen.

Im besten Falle wird dann also ein ausführliches Anamnese-Gespräch geführt, in dem die gesamte gesundheitliche Vergangenheit aufgenommen und durchgegangen wird und danach dann eine umfangreiche Diagnostik durchgeführt mittels Blut-, Stuhl- und Urinproben.

Dort kommen in der Regel schon deutliche, aussagekräftige Ergebnisse bei heraus.
Der Folge nach wird dann eine individuell abgestimmte Therapie erfolgen und nach gewisser Zeit werden die Werte überprüft.

Bestehen dann nach erfolgter Therapie, die in der Regel die Lösung der Beschwerden nach sich ziehen sollte, immer noch die Beschwerden – gab es also keinerlei Besserung, so sollte im nächsten Schritt die Diagnostik noch detaillierter erfolgen und es werden Dinge mit in Betracht gezogen, denen in erstem Denkansatz keine Priorität zugeordnet wurde.

Hier erfolgt wieder gleiches Prozedere – Diagnostik – maßgeschneiderte Therapie – Bestandsaufnahme.

Und so tastet man sich vorwärts in der Gesundungs-Geschichte jedes einzelnen Menschen. Schritt für Schritt zur Gesundheit.

Hinzu sei gesagt, dass jeder Mensch genau genommen unter einer Art seltener Erkrankung leidet, denn in jedem von uns sammelt sich eine Kombination an Beschwerden, die gerade in dieser Kombination meist – selten – sind.

Also, wenn Sie ein vorsichtiger und/ oder zweifelnder Mensch sind, dann folgen Sie Ihren Gefühlen und geben Ihrem Inneren die Möglichkeit über eine umfangreiche Labordiagnostik im Aussen zu mehr Sicherheit und Ruhe zu gelangen. Wir Menschen sind verschieden – und jeder braucht das, was er braucht und geht den Weg, der er geht.

Sie sind bei mir jederzeit herzlich willkommen mit Ihrer eigenen, individuellen Kombination. :)

 

Von |2014-07-29T06:18:33+00:0026. Februar 2013|Aktuelles, Blogartikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

error: Achtung: Der Inhalt ist geschützt!!