Welttag der Ozeane

The Ocean Cleanup Programme

Ich habe bereits vor einiger Zeit von dem Ocean Cleanup Projekt gehört und gelesen und möchte nun auch hier noch einmal zur Feier des Welttages der Ozeane in meinem Blog davon schreiben. Es ist ein sehr, sehr wichtiges Thema, was uns alle betrifft. Und es ist etwas, das Aufmerksamkeit und achtsamen Umgang braucht!

Das Projekt “Ocean Cleanup” wurde von dem Studenten und Niederländer Boyan Slat aus Delft ins Leben gerufen. Der junge Mann machte sich Gedanken um den Plastikmüll, der in unseren Ozeanen schon längst zu einem riesigen Problem geworden ist! Er hat es sich auf die Fahne geschrieben die Ozeane vom Plastikmüll zu befreien und damit unserer Umwelt ein enormes Geschenk zu machen!

Auf die Idee kam er, als er in einem Urlaub tauchen war und dabei mehr Plastik als Fische erblickte. Wie ich in einem anderen Blogartikel noch schreiben werde: Ich finde es einfach erstaunlich, was diese Generation zustande bringt! Also Hut ab!

Boyan Slat hat eine Technik entwickelt, mit der er den Plastikmüll an den 5 Kern-Strudeln der Ozeane abfangen und abtransportieren möchte. Über das sogenannte Crowdfunding hat er die ersten 2 Millionen zusammenbekommen – und das in Windeseile – um mit dem Projekt Ocean Cleanup zu starten.

 

Mal ein paar Fakten für alle, die sich noch nie mit dem Thema befasst haben

  1. Ca. 5,25 Trillionen Plastik-Teile schwimmen derzeit in unseren Ozeanen
  2. Ca. 8 Millionen Tonnen Plastik kommen jedes Jahr hinzu.
  3. Ca. 1 Million Seevögel und da. 100.000 Meeressäugetiere sterben jedes Jahr an dem Plastikmüll
  4. Das Überleben von mindestens 100 Arten ist gefährdet durch den Plastimüll!
  5. Die Verschmutzung durch Plastikmüll richtet jedes Jahr ca.13 Billionen US Dollar Schaden an
  6. Die Westküste der USA verbrauchen jedes Jahr ca. 500 Millionen Dollar, um ihre Strände von Plastikmüll zu reinigen.
  7. Der Plastikmüll absorbiert toxische Gifte und Chemikalien. Die Fische schlucken diesen Plastikmüll und wir Menschen essen die Fische, die mit diesen Stoffen belastet sind. Das kann Krebs, Missbildungen und genetische Krankheiten bewirken.

 

Die Lösung des Problems

Die Lösung des Ocean Cleanup Projekts für dieses Plastikmüll-Problem ist nun das technologische Konzept des jungen Niederländers. Er hat eine Art System aus langen Rohren und Netzen entwickelt, die in den 5 Kern-Strudeln angebracht werden. Sie sind am Boden durch Gewichte gehalten. Das ganze System ist auf der Homepage von Ocean Cleanup sehr schön nachzulesen und durch Bilder sehr einfach und anschaulich dargestellt. 90% des Plastikmülls treiben auf den oberen 3 Metern der Ozeane. Das Ocean Cleanup Projekt berücksichtigt diesen und alle weiteren Fakten und hat es geschafft ein überaus geniales System zu entwickeln, dass u.a. Auch den Wetterbedingungen standhält. Unglaublich aber wahr!

Wie immer hat die Generation es geschafft ein Problem mit sehr viel weniger Aufwand, sehr viel weniger Kosten und sehr viel höherer Effektivität zu lösen, als die ganzen klugen Wissenschaftler es je konnten. Warum schwer, wenn es auch einfach geht?!

Man kann dem Ocean Cleanup Projekt eine Spende zukommen lassen oder sogar dort als Freiwilliger Volunteer  arbeiten, wenn man es unterstützen möchte.

Wir hatten hier in Hamburg vor ein paar Jahren eine Ausstellung zu dem Thema Plastikmüll in unseren Ozeanen. Ich fand es ziemlich erschreckend und ernüchternd zugleich. Wir sind uns ja gar nicht bewußt, durch was wir heutzutage alles Plastikmüll verursachen! Selbst in unseren Peelings für die Haut sind oft kleine Nano-Plastikteilchen drin……Und gerade diese Nano-Plastik-Teilchen, die somit ins Wasser gelangen, sind die kleinen Teilchen, die wir mit dem Fisch-Essen direkt wieder zu uns nehmen. Die gesundheitlichen Folgen werden vermutlich erst in den nächsten Jahrzehnten so richtig erforscht sein. Oder bestenfalls, durch Projekte, wie das Ocean Cleanup, verhindern wir, dass es so weitergeht und leben vielleicht ein wenig bewußter – in allen Lebenslagen.

 

 

Von | 2018-06-16T20:54:34+00:00 8. Juni 2018|Blogartikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

error: Achtung: Der Inhalt ist geschützt!!
Diese Website speichert einige User-Daten.Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen.Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, ich lehne ab
629